Kurze Schulchronik

Kath. Grundschule Heinsberg IV Oberbruch

Am 20. April 1966 wurde das Schulgebäude an der Albert-Schweitzer-Straße eingeweiht. Die Schule hatte 7 Klassen mit 276 Schülern. Der damalige Rektor hieß Emil Klein.

Am 1. September 1977 wurde Johannes Tillmanns mit der neuen Leitung der Grundschule betraut.

Der Stadtrat beschloss am 18.9.1990 die Erweiterung der Grundschule. Sie wurde dreizügig ausgebaut. Die neue Pausenhalle entstand 1992. Der Förderverein der Pestalozzischule wird ein Jahr später gegründet und ist seitdem eine wichtige Säule im Schulleben. Am 8. Juni 1993 war es dann soweit: der 3,6 Millionen Mark teure Erweiterungsbau wurde eingeweiht.

Der Förderverein feierte 10 jähriges Jubiläum. Die Mitgliederzahl ist auf 190 angestiegen. Die Fördersumme liegt bei 21730 €.

Im Sommer 2005 ging Johannes Tillmanns in den verdienten Ruhestand. Neuer Schulleiter wurde Stephan Eiken, der die Schule bis 2015 leitete.

Am Anfang des Schuljahres 2015/16 übernahm Monika Lichtenberg die Schulleitung kommissarisch. Die Pestalozzischule wurde 2015 ausgewiesene GL-Schule (Gemeinsames Lernen) und arbeitet intensiv an einer erfolgreichen Inklusion von Kindern mit Behinderung.

Seit 2016 ist Julia Schäfer die Schulleitung der Pestalozzischule. Die Schülerzahl ist inzwischen wieder auf 160 angestiegen.

Aktuelles

 

Anstehende Termine

im Überblick

 

07.11.2018

Modul 1 der Vortragsreihe

"Umgang mit Stress und Traumatisierung"

des Fachbereiches

Schulsozialarbeit
Anmeldung erforderlich!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel