Klassenfahrt 2015

Die 3. und 4. Klasse waren vom 20. bis 22.04.  auf Klassenfahrt in Nideggen.

 

Joelle Amelie Richter, 4a:

 

Ich bin mit der 3a und der 4a auf Klassenfahrt in Nideggen in der Eifel gewesen.

Am ersten Tag haben wir draußen gespielt. Für die Jungs gab es sogar einen Kunstrasenplatz.

Ich fand das Essen gut, weil wir uns so viel nehmen durften, wie wir wollten.

Die Nachtwanderung war gruselig. Wir sind durch den Wald spaziert und die Bäume sahen aus wie Figuren.

Das Beste war, dass wir eine Modenschau gemacht haben. Mir hat es gut gefallen, dass wir so viel gewandert sind. Die Klassenfahrt war sehr toll und das Museum auch.

 

Henrik Pauls, 4a:

 

Ich bin mit der Klasse 4a und 3a auf Klassenfahrt nach Nideggen gefahren. Die Zimmer waren sauber und sehr groß. Gut fand ich, dass sich eine Toilette und eine Dusche in unserem Zimmer befand.

Mir hat es gut gefallen, dass es dort auch einen Fußballplatz gab und wir viel Fußball gespielt haben. Wir haben noch eine Nachtwanderung gemacht. Wir sind nur mit einer Taschenlampe in den Wald gegangen. Manche sind sogar noch auf einen Friedhof gegangen und zur Burg Nideggen. Besonders toll fand ich, dass wir so lange gewandert sind, obwohl es so gruselig war. Manche haben sich auch noch Gruselgeschichten erzählt, z.B. über einen kopflosen Reiter.

Dann sind wir nach Kommern gefahren. Dort gibt ein Museum mit Wachsfiguren. Die sahen wie echt aus. Die Puppen waren in Häusern drin. Der zweite Weltkrieg war auch dargestellt. Danach sind wir noch auf einen Spielplatz gegangen. Das fand ich auch sehr sehr toll. Dort war auch ein Karussell.

Dann sind wir nach Hause gefahren. Wir haben uns alle gefreut. Diejenigen, die auch dort hinfahren, können sich freuen.

 

 

Tyrone Kremers, 4a:

 

Ich war mit meiner Klasse in Nideggen in der Jugendherberge. In der Nideggener Jugendherberge gab es eine schöne Auswahl an Essen. Zu den Mahlzeiten gab es ein Buffet und kostenlos Wasser.

Es gab eine schöne Aussicht über Berge, Täler und Seen. Die Zimmer waren groß und die Betten geräumig. Und der Fahrstuhl war sehr praktisch, weil ich im 3. Stock gewohnt habe. Es gab auch noch einen Fußballplatz und eine Tischtennisplatte.

Im Wald war ein Erlebnis-Parcours aus Baumstämmen. Eine Nachtwanderung haben wir auch gemacht, die Wanderung war gruselig.

Besonders toll fand ich die Burg Nideggen, die wir besichtigt haben. Wir durften die Burg in kleinen Gruppen alleine erkunden. Ich habe entdeckt und erfahren, wie das Mittelalter war. Erfahren habe ich auch etwas über die Rüstungen und Waffen, das fand ich besonders interessant.

Das Museum hatte kein Dach, es gab Wachsfiguren und viele Dinge, die Spaß machen. In der Jugendherberge haben wir eine Rallye gemacht, vielleicht macht ihr auch eine, wenn ihr dort hinfahrt.

 

 

Tom Hilkens, 4a:

 

Ich war mit meiner Klasse 4a und mit der Klasse 3a in der Jugendherberge. Als wir angekommen sind, konnten wir noch nicht ins Zimmer gehen. Solange haben wir etwas Fußball gespielt. Danach konnten wir endlich ins Zimmer.

Am nächsten Tag haben wir eine Burgrallye gemacht. Wir mussten Fragen beantworten. Nach dem Burgabenteuer durften wir uns ein Eis kaufen. In der Nacht haben wir dann eine Nachtwanderung zur Burg gemacht. Auf dem Rückweg sind wir über einen Friedhof gelaufen.

Am letzten Tag unserer Klassenfahrt sind wir ins Freilichtmuseum nach Kommern gefahren. Dort haben wir einen Baumstamm-Parcours durchquert und sind noch 8 km gewandert. Am späten Nachmittag sind wir dann alle müde mit dem Bus nach Hause gefahren. Unsere Eltern warteten schon voller Freude an der Schule auf uns Kinder.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel