Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.

 

Antoine de Saint-Exupéry, 1900 - 1944

Quo vadis?

 

08.05.2018  - OBERBRUCH, WIR KOMMEN!

 

Im Rahmen der 44. Heinsberger Kreismeisterschaft für Grundschulen haben die Jungfußballer der Pestalozzischule Oberbruch ihren "historischen Lauf" am Dienstag, den 08.05.2018 erfolgreich fortgesetzt. In ihren - von vielen anderen Teams staunend bewunderten - neuen Trikots meisterten unsere bestens motivierten Nachwuchskicker nach der äußerst erfolgreichen Stadtmeisterschaft vom 27.04.2018 {vgl. hierzu auch die detaillierte Berichterstattung weiter unten} auch erstmalig die Vorrunde der diesjährigen Kreismeisterschaft und zogen damit hochverdient in die Zwischenrunde des besagten Turnieres ein, welche am Mittwoch, den 06.06.2018 im Oberbrucher Fußballstadion stattfinden wird.

Die erfolgreiche Schulfußballmannschaft der 44. Heinsberger Fußballkreismeisterschaft:

 

Im Vordergrund   :    Florian Feist {Torwart}

Kniend {v.l.n.r.}    :    Lennard Mertens {Sturm}, Ferris Lentzen {Sturm}, Jan Schranz {Abwehr},

                                     Bilal Balci {Mittelfeld}

Stehend {v.l.n.r.}   :    Lenny Mertens {Abwehr}, Jona Handanovic {Mittelfeld & Kapitän}, Robin

                                     Hintzen {Chef der  Abwehr & stellvertretender Mannschaftskapitän}, Anid

                                     Shala {Sturm}, Timur  Kasum {Sturm}, Qausch  Cenaj {Mittelfeld},  Sadeg

                                     Karimi {Abwehr}.

Bereits vor Turnierbeginn freute sich die sympathische und erfolgreiche Mannschaft über den Besuch von Herrn Daniel Kaiser sowie dessen Schwester, welche unseren tatenhungrigen Talenten im Namen von Frau Dimitroula Kakargia {DK-Antik Baal} offiziell ihr neues und hoch qualitatives Outfit überreichten. Hierdurch hoben sich die "Pestalozzianer" in der Folge eindrucksvoll von allen anderen Teams des Turnieres ab.

 

Mit derart "günstigem Rückenwind" sowie voller Stolz traten unsere Jungs dann ihr erstes Gruppenspiel gegen die GGS Randerath-Porselen an. Mittels eines spielumspannenden, furiosen Powerplays, welches dazu führte, dass dem Gegner keine einzige Abschlusschance ermöglich wurde sowie sehr sehenswürdigen Treffern von Jona Handanovic, Ferris Lentzen und Qausch Cenaj konnte jener Auftakt mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 3:0 erfolgreich gemeistert werden.

Gemeinsam mit der gesamten Mannschaft freute ich mich über die tolle Trikotspende des Antiquitätengeschäftes "DK-Antik Baal", welche wir vor Turnierbeginn offiziell seitens Herrn Daniel Kaiser {r.} überreicht bekamen. Damit sind unsere Jungfußballer nunmehr auch kleidungstechnisch der absolute Hingucker ...

Gänzlich anders kam es leider im nächsten Spiel gegen die Mühlenbachschule aus Hückelhoven - Baal: nachdem Ferris Lentzen unsere Elf durch ein beherztes und technisch brillantes Solo zur Hälfte der Spielzeit mit 1:0 in Führung gebracht hatte, gelang es den Baalern, die Partie während eines beiderseits leidenschaftlich und mit viel persönlichem Einsatz geführten Spiels in den Schlussminuten doch noch mit 1:2 "zu drehen".

 

Es zeichnete das wiederum vorbildlich fair sowie diszipliniert auftretende Team um Kapitän Jona Handanovic jedoch erneut aus, dass sie sich hierdurch in keinster Weise entmutigen ließen, sondern mit ihrer berühmten "Jetzt-erst-recht-Einstellung" in das finale, respektive allesentscheidende Vorrundenspiel gegen die Johann-Holzapfel-Schule Doveren gingen. Nach nur 10 Sekunden Spielzeit markierte Jona Handanovic hier mit dem schönsten Treffer des Turnieres aus rund 30 Metern Entfernung die frühe 1:0 - Führung der beherzt agierenden "Pestalozzianer". Mittels seiner außerordentlichen Fähigkeiten baute er nach Abschluss eines Solos, bei dem er gleich vier Gegner nacheinander ausspielte, diese Führung durch einen bestens platzierten Winkeltreffer auf 2:0 aus, was die Mannschaft aus Doveren spürbar verunsicherte. Diese Situation nutze Timur Kasum vier Minuten vor Spielende gekonnt aus, als er nach einer Bilderbuchflanke von Anid Shala das finale 3:0 mit einem unhaltbaren Flachschuss aus kürzester Distanz erzielte, zumal Florian Feist, der im Verlaufe des gesamten Turnieres sein erfolgreiches Debüt als Torwart unseres Schulteams absolvierte, noch zwei Großchancen der Doverner mit hervorragenden Paraden vereitelte.

 

Wissend, dass sie mit diesem Erfolg erneut Schulgeschichte geschrieben hatten, brachen unsere Jungfußballer mit dem Schlusspfiff in tosenden Jubel aus und ließen sich unter dem Beifall ihrer mitgereisten Fans sowie mir selbst ausgiebig feiern.

 

Am kommenden Morgen wunderten sich die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule Oberbruch gleich zu Beginn der ersten Schulstunde über eine außergewöhnliche "Sonderdurchsage", welche sowohl durch Jona Handanovic, als auch Robin Hintzen überall vernehmbar mittels der gesamten Lautsprecheranlage ausgestrahlt wurde. Diese lautete:

 

"Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

 

hiermit möchten wir Euch am 06.06.2018 ganz herzlich in das

Oberbrucher Fußballstadion einladen, da wir dort erstmals

die Zwischenrunde der Heinsberger Kreismeisterschaft

als HEIMTURNIER spielen werden!

 

OBERBRUCH - WIR KOMMEN!"

 

Als im Anschluss an diese tolle Nachricht auch noch dreimal der legendäre "Pestalozzi"-Schlachtruf durch das Gebäude hallte, brach in der gesamten Schule nahezu augenblicklich ein ohrenbetäubendes Jubelgeschrei aus.

 

Wie bereits im Anschluss an die diesjährige Stadtmeisterschaft, so wurde unsere Erfolgsmannschaft auch an diesem denkwürdigen Tag von der gesamten Schülerschaft frenetisch gefeiert!

 

Indem ich meiner gesamten Mannschaft für ihre einzigartige Einstellung,

ihr stets faires und vorbildliches Auftreten sowie für die historischen

Erfolge der letzten Wochen voller Stolz gratuliere, möchte ich mich gleichzeitig auch für die tolle Unterstützung unserer

spitzenmäßigen Fangemeinde bedanken!

 

Wir sehen uns dann am 06.06.2018 im Oberbrucher Stadion

vor  großartiger und heimischer "Kulisse"!

 

Über den folgenden Link können Sie die komplette Mannschaft

samt individueller Spielerpostionen einsehen:

 

Schulfußball-AG

______________________________________________________________

27.04.2018  - Ein "Hoch" auf uns ...

 

Bei der 7. Heinsberger Grundschulstadtmeisterschaft im Hallenfußball hat die Elf der Pestalozzischule Oberbruch einen sensationellen und absolut leistungsgerechten 2. Platz belegt. Damit erreichten unsere Nachwuchskicker um ihren Mannschaftskapitän Jona Handanovic die bisher beste Platzierung unserer Schule seit deren Teilnahme an besagtem Turnier!

Der stellvertretende Heinsberger Stadtmeister des Jahres 2018:

 

Im Vordergrund   :    Sadeg Karimi {Torwart}

Kniend {v.l.n.r.}    :    Florian Feist {Torwart}, Bilal Balci {Sturm}, Jan Schranz {Abwehr},  Ferris

                                     Lentzen {Sturm}, Lenny Mertens {Abwehr}

Stehend {v.l.n.r.}   :    Robin Hintzen {Chef der Abwehr und stellvertrender Mannschaftskapitän},

                                    Anid Shala {Sturm}, Jona Handanovic {Mittelfeld  & Mannschaftskapitän},

                                    Timur Kasum {Sturm} & Qausch Cenaj {Mittelfeld}.

 

Bereits von Turnierbeginn an traten unsere Jungfußballer in ihren neuen Mannschaftstrikots top motivert sowie mannschaftlich gewohnt geschlossen auf und setzten sich mittels einer schier unüberwindlichen Defensive um den Abwehrchef Robin Hintzen, wie auch durch präzises Kurzpassspiel über die Mittelfeldspieler Qausch Cenaj und Jona Handanovic mit einem hochverdienten 2:0 {Torschützen: Anid Shala und Timur Kasum} gegen die Katholische Gundschule Straeten durch.

 

Trotz eines spielumspannenden, hervorragenden Power-Plays auf ein Tor mussten sich unsere Kicker im folgenden Vorrundenspiel unglücklicherweise dem Team des Grundschulverbandes Heinsberg/Unterbruch mit einem knappen, konterbasierten 1:0 geschlagen geben, so dass dem abschließenden Erstrundenmatch gegen die Gemeinschaftsgrundschule Randerath/Porselen eine entscheidende Bedeutung zufiel.

 

Routiniert wahrten alle eingesetzten Spieler dabei aber sowohl die hierfür notwendige Ruhe, als auch eine eiserne Disziplin, weshalb das fragliche Aufeinandertreffen über lange Ballbesitzphasen sowie konsequentes Zweikampfverhalten zu ihren Gunsten enstschieden werden konnte und Qausch Cenaj mit seinem sehenswerten Treffer zum spielentscheidenden 1:0 den "Pestalozzi-Jungs" die Tür ins Halbfinale öffnete.    

Leidenschaftlich unterstützt und angefeuert wurde unsere Elf dabei durch die komplette Schülerschaft, wie auch zahlreiche Kollegiumsmitglieder der Pestalozzischule Oberbruch, in deren fester Hand sich ein wesentlicher Teil des Tribünenbereiches der Don-Bosco-Sporthalle befand. Beflügelt durch den, während der gesamten Spieldauer aus über 160 Kehlen schallenden, legendären "Pestalozzi-Schlachtruf", legten unsere Nachwuchskicker in einem spannenden und hochgradig abwechslungsreichen Halbfinale eine kämpferische Meisterleistung an den Tag, so dass der Grundschulverband Grebben/Schafhausen letzten Endes mit 1:0 {Torschütze: Timur Kasum} bezwungen werden konnte. Entscheidenden Anteil am hochverdienten Einzug ins Halbfinale hatte aber auch unser Torhüter Sadeg Karimi, der verschiedene Großchancen eines taktisch hervorragend agierenden Gegners mit genialen Traumparaden zunichte machte.

 

Unmittelbar nach Abpfiff des Halbfinalspiels kochte die Stimmung auf den Rängen über: die begeisterten Schülerinnen und Schüler unserer Schule lagen sich ebenso jubelnd in den Armen, wie auch alle anwesenden Lehrerinnen sowie die mitgereisten Angehörigen. Auf dem Spielfeld selbst feierte die Mannschaft frenetisch ihren historischen Sieg, der für sie erstmals den Einzug in das Finale der Heinsberger Stadtmeisterschaft bedeutete.

Obwohl unsere Jungfußballer trotz ohrenbetäubender Fan-Unterstützung, kämferischer Meisterleistungen {insbesondere der Spieler Ferris Lentzen, Lenny Mertens, bzw. Jan Schranz} und technisch brilliantem Können {vor allem von Jona Handanovic} in besagtem Endspiel dem Titelverteidiger Heinsberg/Unterbruch mit 3:0 unterlagen, erzielten Sie mit der Belegung des 2. Platzes das beste Turnierergebnis ihrer bisherigen Mannschaftsgeschichte.

 

Bei der abschließenden Pokalübergabe waren deshalb auch nur jubelnde und feiernde Spieler zu sehen, welche durch sämtliche Gegner den höchsten Respekt gezollt bekamen und sich ausgiebig bei ihren Fans für deren unglaubliche Unterstützung bedankten. 

 

Besonders hervorzuheben ist dabei auch die Tatsache, dass mit Bilal Balci und Florian Feist erstmals wieder zwei Spieler aus den 2. Klassen unserer Schule ihr erfolgreiches Debüt im Rahmen einer schulübergreifenden Großveranstaltung gaben - von beiden "Pestalozzianern" werden wir in Zukunft mit Sicherheit noch viel Positives sehen und hören ...

 

Perfekt abgerundet wurde jener denkwürdige Tag durch einen spitzenmäßigen Empfang, welchen die Chor-AG der Pestalozzischule Oberbruch unter Leitung von Frau Mechthild Laumen sowie Frau Anja Müller "unseren Jungs" in der Schulaula bescherte, als dort unter dem lautstarken Jubel aller Anwesenden der Queen - Hit "We are the Champions" angestimmt wurde.

 

VOLLER STOLZ GRATULIERE ICH UNSEREM ERFOLGREICHEN TEAM UND BEDANKE MICH  BEI ALLEN UNTERSTÜTZERN FÜR

EIN LEIDENSCHAFTLICHES, MITREISSENDES UND ABSOLUT

UNVERGESSLICHES TURNIER, WIE AUCH EINEN

PERFEKTEN TAG, AN DEN WIR UNS ALLE NOCH

LANGE GERNE ERINNERN WERDEN!

 

ICH HOFFE, DASS DIESE TOLLE REISE AM 08.05.2018 BEI DER 44. HEINSBERGER KREISMEISTERSCHAFT IM RATHEIMER

OHOF-STADION WEITERGEHEN WIRD!

______________________________________________________________

20.04.2018 - "Kleider machen Leute" ...

 

Im unmittelbaren Vorfeld der diesjährigen Kreismeisterschaft hatten unsere Jungfußballer allen Grund zur Freude, da ihnen seitens Frau Zang sowie mir selbst ihr, frisch mit Caritas-Logo, "Pestalozzischule Oberbruch"-Schriftzug sowie Spielernummern auf Oberteil und Hose bedruckter, neuer Trikotsatz, welchen wir seitens der Heinrichs-Gruppe bereits am 16.03.2018 im Rahmen des diesjährigen Kinderfußballtages erhalten hatten, überreicht wurde.   

Das gesamte Schulfußballteam um Mannschaftskapitän Jona Handanovic feierte die offizielle Trikotübergabe am 20.04.2018 in der Sporthalle zu Grebben unter anderem mit ihrem legendären "Pestalozzi"-Schlachtruf. 

Damit besitzt unsere Mannschaft zum ersten Mal seit ihrem Bestehen einen komplett individualisierten und optisch hervorragenden Trikotsatz, welcher erstmalig im Rahmen der diesjährigen Kreismeisterschaft am Freitag, den 27.04.2018 zum Einsatz kommen wird.

 

Im Namen unseres Teams möchte ich mich ganz herzlich bei Frau Zang bedanken, welche durch ihre persönliche Spende die Verwirklichung dieses Projektes gemeinsam mit mir selbst ermöglich hat.

 

Nun können die anstehenden Turniere kommen!

 

Über den folgenden Link können Sie die komplette Mannschaft

samt individueller Spielerpostionen einsehen:

 

Schulfußball-AG

______________________________________________________________

07.04.2018  - "Frühjahrsputz" in Oberbruch ...

 

Am Samstag, den 07.04.2018 bin ich der persönlichen Einladung unseres Ortsvorstehers Helmut Frenken gefolgt und habe mich gerne an der diesjährigen Müllsammelaktion in Oberbruch beteiligt. Obwohl der hiesige CDU-Ortsverband im entsprechenden Vorfeld jener Maßnahme sämtliche Organisationen und Vereine aus dem regionalen Nahbereich zur tatkräftigen Unterstützung aufgerufen hatte, fanden sich am konkreten Durchführungstag leider "nur" 5 tatkräftige Helferinnen und Helfer um 09.00 Uhr im Stadion des BC09 Oberbruch ein.

Führten am 07.04.2018 gemeinsam die diesjährige Müllsammelaktion in Oberbruch durch: Klarissa Maybaum, Christoph Claßen, Jürgen Holländer, Fabian von der Esche und Helmut Frenken {v.l.n.r.}.

Von der bedauerlich geringen Teilnehmerzahl ließen wir uns aber in keinster Weise entmutigen, so dass in der Folge schnell die einzelnen Sammelbereiche {Stadion des BC09 Oberbruch und nähere Umgebung, Wurmufer, Waldstück an der Gladbacher Straße, bzw. hinter der Pestalozzischule Oberbruch} festgelegt sowie individuell zugeteilt werden konnten. Während Klarissa Maybaum gemeinsam mit Christoph Claßen in der Folge entlang des Wurmufers für Ordnung sorgten, habe ich mich bei bestem Wetter und Temperaturen um 21 Grad Celsius gemeinsam mit Helmut Frenken sowie Fabian von der Esche um die Sauberkeit im Bereich des Oberbrucher Fußballstadions gekümmert. Hierbei förderten wir ein enormes Maß an Plastik -, Dosen - und Glasmüll, aber auch diverse größere Metallobjekte zu Tage, welche wir glücklicherweise im unmittelbar vor Ort bereitstehenden Müllcontainer entsorgen konnten. 

Das Areal entlang der Gladbacher Straße bot zu Beginn der diesjährigen Aufräumarbeiten ein wenig einladendes Bild: Abfall aller Art und zahllose Hundehaufen ließen hier eher eine Mülldeponie, denn den Ortseingang Oberbuch vermuten.

Im Anschluss daran begab ich mich mit Helmut Frenken und Fabian von der Esche zu dem Waldstück im Zuge der Gladbacher Straße, respektive des rückwärtig angrenzenden Geländes der Pestalozzischule Oberbruch, um auch hier die schädlichen Hinterlassenschaften menschlicher Sorglosigkeit zu entfernen. Vor Ort angekommen bot sich uns ein ernüchternder Anblick: das komplette Areal war - insbesondere entlang der Straßenbereiche - durch alle nur erdenklichen Arten von Müll  regelrecht verseucht. Darüber hinaus wurde unsere Arbeit insbesondere durch zahllose Hundehaufen erschwert, welche im gesamten Sammelgebiet immer wieder für Ärger und Ekel sorgten. Als besonders kurios stellte sich dabei heraus, dass einige Hundebesitzer offensichtlich immer wieder den Kot ihres Hundes zunächst in mitgeführte Plastikbeutel gepackt und Diese dann verschlossen in das naheliegende Waldstück geworfen hatten. Nichtdestotrotz konnte auch dieses Gebiet unsererseits in weniger als einer Stunde wieder "auf Vordermann" gebracht werden.   

 

Besonders erfreulich war dabei auch die Tatsache, dass wir durch mehrere orstansässige Bürger, welche sich sichtlich über unsere tatkräftige Unterstützung freuten, spontan mit Speisen und Getränken versorgt wurden, so dass für unser leibliches Wohl stets gesorgt war ... 

Ein absolutes "Ding der Unmöglichkeit": im unmittelbar hinter der Pestalozzischule Oberbruch gelegenen Waldstück fanden sich zahlreiche Orte, an denen offensichtlich regelmäßig verschiedenste Suchtmittel konsumiert werden. Einen diesbezüglich typischen "Fund" offenbart das vorstehende Bild: Spritzen und Alkoholflaschen ... 

Der traurige Höhepunkt unserer diesjährigen Aufräumbestrebungen stand uns zu diesem Zeitpunkt allerdings noch bevor, denn das Waldgebiet unmittelbar hinter der Pestalozzischule Oberbruch hielt für uns noch die ein oder andere böse Überraschung bereit: neben einer Flut von Schnaps - und Bierflaschen sowie mehreren "wilden" Müllabladestellen fanden sich hier eindeutige Spuren exzessiven Suchtmittelkonsums, so dass wir hier aus Gründen der persönlichen Gesunderhaltung besondere Vorsicht walten lassen mussten.

 

Mich persönlich machten diese Eindrücke immer wieder fassungslos, da sie doch eindeutig offenbaren, dass bereits seit geraumer Zeit im unmittelbaren Nahbereich unserer Grundschule ein solcher Gesundheits- und Gefahrenbrennpunkt besteht! 

Dies war nur eine von mehreren Müllsammelstationen, welche sich im Zuge der Aufräumarbeiten entlang des Waldgebietes hinter der Pestalozzsichule Oberbruch bildeten.

In der Folge wurden dann bis 12.45 Uhr unter großem Aufwand sämtliche "wilden" Müllabladeplätze beseitigt, wobei wir neben einem hohen Potenzial an vielfältigem Haushaltsmüll und Bauschutt unter anderem auch mehrere "ausgeschlachtete" Fahrräder, größere Maschinenteile, diverses Zubehör für Krafträder und verschiedensten Elektroschrott entdeckten.  

Der Müllcontainer im Bereich des Oberbrucher Stadions war bereits nach zwei Stunden des Abfallsammels zur Hälfte gefüllt. Bei Beendigung der Maßnahme um 13.00 Uhr quoll er dann fast über ...

Als die diesjährige Müllsammelaktion um 13.00 Uhr ihr Ende gefunden hatte, stapelten sich - unabhängig von verschiedenstem Sperrmüll - insgesamt 22 prall gefüllte Müllsäcke mit je 240 Liter Fassungsvermögen auf dem Container im Bereich des Oberbrucher Fußballstadions. Müde, aber voller Stolz konnten die fleißigen Sammler somit auf eine äußerst erfolgreiche Müllsammelaktion 2018 zurückblicken.

 

Indem ich auf mehr Rücksichtnahme im Allgemeinen sowie eine breitere öffentliche Beteiligung an dieser wichtigen Maßnahme während des kommenden Jahres im Speziellen hoffe, möchte ich mich an dieser

Stelle sowohl bei allen beteiligten Helfern, wie auch der

spontanen Unterstützung ortsansässiger Bürger

ganz herzlich bedanken!

 

Die entsprechende Medienberichterstattung können Sie

über den nachstehenden Link einsehen:

 

Mediales Echo

__________________________________________________________

16.03.2018  - "Kinder stark machen":

                       3. Kinderfußballtag der Pestalozzischule Oberbruch

 

Kaum zu glauben, aber wahr: nach den vorausgegangenen und äußerst erfolgreichen Veranstaltungen der Jahre 2016 und 2017 fand am Freitag, den 16.03.2018 der bereits 3. Kinderfußballtag für unsere Schulfußball-AG des Caritasverbandes für die Region Heinsberg e.V. unter dem Motto: "Kinder stark machen" in der Sporthalle zu Grebben statt.

 

Traditionsgemäß hatte die Firma FutureSports im unmittelbaren Vorfeld dieses Ereignisses gemeinsam mit dem Fachbereich Schulsozialarbeit nach hiesigen Sponsoren gesucht, die ein solch spezielles Vorhaben mit ihrer finanziellen Hilfe überhaupt erst ermöglichen konnten.

 

Erfreulicherweise konnten vor jenem Hintergrund wiederum binnen kürzester Zeit zahlreiche freiwillige Organisationen sowie Unternehmer gefunden werden, von denen viele jenes tolle Projekt schon zum dritten Mal in Reihenfolge gerne unterstützen.   

Diese Sponsoren ermöglichten mit ihrer Unterstützung unseren Kinderfußballtag 2018

Zum ersten Mal hingegen wurde unser Team in diesem Jahr durch Herrn Werner Nefgen, dem Gründer, Inhaber und Leiter der Dürener Fußballschule trainiert. Jene, im Jahr 2002 etablierte und seither bestens renommierte Sportstätte legt seit Langem ihren Förderschwerpunkt auf die Pluralität von Mentalitäten, Altersstrukturen sowie Leistungsunterschieden. Daher wird hier vor allem Koordination statt Kondition, Spielintelligenz statt Kraft sowie Flexibilität statt Einseitigkeit mittels verschiedenster Übungen auf Gruppenbasis unterrichtet. Besondere Berücksichtigung erfährt dabei sowohl die natürliche Neugier, wie auch der angeborene Spieltrieb vieler Kinder, wodurch deren professionellere, respektive entwicklungsgerechtere Kompetenzausbildung gewährleistet wird. 

 

Über den nachfolgenden Link gelangt man direkt auf die Homepage der Dürener Fußballschule:

 

Dürener Fußballschule

 

Werner Nefgen wuchs als echter Straßenfußballer in seiner Heimatstadt Köln auf. Später durchlief er dort in verschiedenen Traditionsvereinen sämtliche Altersklassen bis hin zur A-Jugend. In der Verbandsliga waren sowohl der "FC Pesch Köln", als auch der "ETSC Euskirchen" seine wichtigsten, sportlichen Stationen, wo er das große Glück hatte, unter den beiden Trainern Jürgen Jendrossek und Heinz Flohe {beides ehemalige Profis des 1. FC Köln} Fußball spielen zu dürfen. Jene einzigartige Erfahrung ermutigte ihn, im Anschluss an die persönliche Karriere selbst die Trainerlaufbahn einzuschlagen und schließlich im Jahre 2002 die - vorstehend vorgestellte - eigene Fußballschule zu gründen.

Noch vor Beginn des eigentlichen Trainings sprach Herr Nefgen sämtlichen Jungfußballern ein großes Lob aus, da er bei seinem Eintreffen um 07.45 Uhr sowohl die gesamte Traingshalle, wie auch alle Übungsteilnehmer bereits fertig vorbereitet sowie sehr diszipliniert vorfand. Wie in den beiden Jahren zuvor, so konnte jener Umstand wiederum auch seitens Frau Hoffmann bestätigt werden, welche unseren begeisterten Nachwuchskickern auch dieses Mal im Auftrag der Heinrichs-Gruppe einen tollen Basis - Spielertrikotsatz im topmodischen Kurzarmdesign überreichte. Begleitet wurde sie dabei erneut von Herrn Marcel Drießen, der nicht nur gleichfalls bei der Heinrichs - Gruppe beschäftigt, sondern darüber hinaus auch als Talentscout für verschiedene Fußballvereine tätig ist.

 

Hier gelangen sie unmittelbar auf die Homepage der Heinrichs - Gruppe:

 

Heinrichs - Gruppe

Beobachtete die Leistung jedes Einzelnen mit den wachsamen Augen eines erfahrenen Talentscouts: Marcel Drießen {2.v.l.} von der Heinrichs-Gruppe, welche auch in diesem Jahr wieder einen Kurzarm-Trikotsatz für unser Team zur Verfügung stellte.

Unter den wachsamen Augen von Herrn Drießen und mir selbst begann Herr Nefgen in der Folge das professionelle Training mit diversen Aufwärm - und Geschicklichkeitsübungen, in deren Verlauf unsere Jungs nicht nur ihre allgemeine Geschicklichkeit, sondern auch ihre persönliche Konzentration und Reaktionsfähigkeit unter Beweis stellen mussten. 

Hand oder Fuß - wer bekommt den Ball als Erster?

In der Folge legte Nefgen dann mittels mehrerer Gruppenübungen den Trainingsfokus auf den großen Bereich der Auge - Hand - Koordination. Hierbei gerieten die Jungfußballer mächtig ins Schwitzen, da nunmehr neben ihrer Fingerfertigkeit auch gleichzeitig ihr individuelles Durchhaltevermögen gefordert wurde. Den Abschluss jenes Trainingsabschnitts bildete schließlich eine extrem komplexe Reaktions - und Kombinationsübung, in deren Verlauf sämtliche Teilnehmer an ihre persönlichen Belastungsgrenzen herangeführt wurden. 

Rechts werfen und links fangen? Geht das überhaupt? Es geht!

Im Verlaufe der nun folgenden, verdienten und notwendigen Pause hatte das Team die Möglichkeit, sich mit frischem Bio-Obst aus dem Obstprogramm der Pestalozzischule zu stärken.

 

Während sämtliche Kinder hiervon gerne Gebrauch machten, wartete bereits die nächste Überraschung auf sie: nachdem Frau Raphaela Zang {welche noch bis Februar diesen Jahres für die Nachmittagsbetreuung unserer Schule verantwortlich war} zum allgemeinen, ungläubigen Staunen plötzlich die Sporthalle betreten hatte, konnte ich gemeinsam mit ihr unseren verwunderten Nachwuchskickern die freudige Botschaft überbringen, dass wir beide nicht nur die vollständige Individualisierung sämtlicher Trikots mit persönlicher Rückennumer und Schulbezeichnung bezahlen, sondern darüber hinaus auch noch entsprechendes Zubehör {wie z.B. eine Transporttasche, Trinkflaschen für jeden Spieler, etc.} beschaffen werden. In die überschwengliche Wiedersehensfreude mischte sich deshalb umgehend auch die Begeisterung über den ersten, individualisierten Trikotsatz, den unsere Mannschaft überhaupt jemals besessen hat. Daher versteht es sich natürlich von selbst, dass während der gesamten, restlichen Pause gemeinsam mit Frau Zang intensiv gefeiert wurde.

Überraschungsgast Raphaela Zang sowie ich selbst versetzten unsere Mannschaft mit unserem persönlichen Sponsorenversprechen in allgemeine Euphorie. 

Der zweite Abschnitt des Profitrainings war in der Folge von zahlreichen Teamwettkämpfen geprägt, bei denen nicht nur der persönliche Ehrgeiz, jedes Einzelnen geweckt, sondern auch alle motorischen Grundeigenschaften {konditionelle Fähigkeiten} der Spieler {Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer & Beweglichkeit} angesprochen wurden. Sprintsequenzen über kurze Strecken mit zahlreichen Richtungswechseln wurden in schneller Folge von Kurzpassübungen abgelöst.

Und weiter ging´s: rot oder gelb - wer "schaltet" schneller?

Mit steigender Komplexität der entsprechenden Übungen erweiterte Werner Nefgen dann den Trainingsfokus um die Schulung sämtlicher koordinativen Fertigkeiten {Orientierungs-, Gleichgewichts-, Umstellungs-, Reaktions-, Rhythmysierungs-, Kopplungs- und kinästhetische Differenzierungsfähigkeit} unserer Jungfußballer. Vor jenem Hintergrund wurden auf engstem Raum Ballführungs-, Dribbel- und Torschusstechniken ebenso eingeübt, wie das effektive Verhalten mit und gegen den Ball. 

Nach links, nach rechts, geradeaus oder doch im Zick-Zack-Kurs: insbesondere im Bereich der Teamwettkämpfe war ständige Aufmerksamkeit der Schlüssel zum Erfolg.

Zu Beginn der zweiten Pause wurden die Trainierenden erneut unverhofft überrascht, als Frau Dimitroula Kakargia, Inhaberin des bekannten, hiesigen Antiquitätengeschäfts "DK-Antik" aus Hückelhoven - Baal gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, Herrn Daniel Bertran-Kaiser, vor Ort erschien. Sodann eröffneten beide unseren total verblüfften Sportlern, dass sie dem gesamten Team einen kompletten Langarm-Trikotsatz in Wunschfarben sowie - design samt Schienbeinschonern, bzw. vollständiger Torwartausstattung und vollständig individualisiertem Aufdruck schenken würden. Nach einer kurzen Schocksekunde brandete in der gesamten Sporthalle ein unbändiger Jubel auf, Frau Kakargia sowie Herr Kasier wurden von begeisterten Kindern euphorisch gefeiert und mit einem dreifachen "Pestalozzi" - Schlachtruf aus nächster Nähe bedacht. Zwei komplett individualisierte Trikotsätze in Lang - und Kurzarmversion samt umfangreichem Zubehör an nur einem einzigen Tag: viele Spieler schüttelten noch Minuten später ungläubig, aber strahlend ihre Köpfe , weil sie so viel Glück kaum fassen konnten. 

Freuten sich gemeinsam sowohl über die gelungene Überraschung, als auch die unfassbare und vorbildliche Reaktion "ihrer" Mannschaft um Kapitän Jona Handanovic {1.v.l.} sowie dessen Stellvertreter Jan Schranz {2.v.l.}: Frau Dimitroula Kakargia, Herr Werner Nefgen, Herr Daniel Bertrand - Kaiser und natürlich ich selbst {hintere Reihe v.l.n.r.}. 

Den heiß ersehnten Höhepunkt des Profitrainings bildete - wie in jedem Jahr -

unzweifelhaft das abschließende Fußballturnier, in dessen Verlauf jeder Einzelne zeigen konnte, wass er am heutigen Tage alles erlernt hatte. Extrem schnelle und zweikampfintensive Spiele forderten von allen Jungs noch einmal vollen Einsatz, wobei deren - bis zur letzten Minute ungebrochene -Motivation nicht nur Herrn Nefgen, sondern vor allem auch mir selbst mächtig imponierte.

Beim abschließenden Kleinturnier nahmen sämtliche Schüler noch einmal alle Kräfte zusammen und stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass sie durch das professionelle Training viele neue Tricks, mehr Ballsicherheit sowie ein wesentlich besseres Stellungsspiel erlernt hatten.

Zu guter Letzt bedankten wir uns bei Herrn Werner Nefgen für seine tolle Unterstützung sowie die vielen, wertvollen Tipps, von denen wir sicherlich noch lange profitieren werden. Nefgen hingegen sprach der gesamten Mannschaft aufgrund ihres vorbildlichen Verhaltens, bzw. des durchweg hohen Maßes an individueller, wie kollektiver Leistungsbereitschaft erneut "ein riesengroßes Lob" aus und betonte, dass ihm die gesamte Einheit "einen riesengroßen Spaß" gemacht habe. Sein abschließendes Statement beschloss er mit dem Versprechen, im nächsten Jahr gerne wiederzukommen, sollte ihm dies irgendwie möglich sein. 

GESCHAFFT! Sichtlich erschöpft, aber voller Stolz präsentieren unsere Jungfußballer ihre persönlichen Urkunden, mit denen ihnen die erfolgreiche Teilnahme am 3. Kinderfußballtag bescheinigt wurde.

Nach Beendigung dieses lehrreichen, aber sehr anstrengenden Trainings kehrten die hungrigen Jungfußballer gegen 13.00 Uhr in die Pestalozzischule zurück, wo bereits die nächste tolle Überraschung auf sie wartete: hier hatten unsere beiden "Küchenfeen" Josi und Prya bereits ein herzhaftes und köstliches Mittagessen vorbereitet, welches bei unseren Kickern keine Wünsche offen ließ: Currywurst, Pommes, Paprika und verschiedenste Säfte in rauhen Mengen sorgten dafür, dass deren körperliche Kräfte schnell wieder hergestellt wurden und man somit das bisher Erlebte bei kulinarischen Hochgenüssen vortrefflich reflektieren konnte.

DANKE, Josi - DANKE, Prya - hier blieben wiederum wirklich keine Wünsche offen ...

Als unsere Chefköchinnen dem Schulfußballteam zum Nachtisch auch noch ein "Fußballstadion aus drei verschiedenen Sorten Eis" samt "eigener Stadionbeleuchtung" präsentierten, erreichte die allgemeine Stimmung einen erneuten Höhepunkt: trotz des hervorragenden Hauptgangs bewiesen die Nachwuchskicker einmal mehr, dass man Eis selbst immer dann essen kann, wenn man drei Sekunden zuvor eigentlich noch "total satt" war ...

Um welches "Stadion" es sich dabei wohl gehandelt haben mag? Unsere Jungs rätselten hierüber jedenfalls nicht lange und aßen es kurzerhand vollständig auf ...

Im Anschluss an dieses grandiose Geschmackserlebnis war es für das Team natürlich eine absolute Ehrensache, sich standesgemäß bei Josi und Prya zu bedanken: nachdem zunächst ein vielstimmiges "Dankeschön" durch das Treppenhaus unserer Schule gehallt war, donnerte der ohrenbetäubende "Pestalozzi" - Schlachtruf nur wenige Sekunden später dreimal durch das gesamte Gebäude.

Wer solche Unterstützer hat, der darf sich sicherlich glücklich schätzen: bereits seit Jahren sorgen die beiden "Küchenfeen" Josi & Prya sowohl für das leibliche, wie auch mentale Wohl unseres Fußballteams.

Aber selbst damit war dieses denkwürdige Ereignis immer noch nicht beendet, da die erschöpften, aber trotzdem hochmotivierten Jungs ganze zwei weitere Stunden Airhockey, Kicker und Billard im Fachbereich Schulsozialarbeit spielen durften: unter lautem Geschrei, leidenschaftlichen Debatten und frenetischem Jubel fand der 3. Kinderfußballtag unserer Schule schließlich ein würdevolles sowie allseits gefeiertes Ende. 

 

Sowohl dem Unternehmen FutureSport, Herrn Werner Nefgen, als auch sämtlichen Sponsoren, Unterstützern und den unterschiedlichsten "fleißigen Händen im Hintergrund" möchten wir voller Dankbarkeit unseren aufrichtigen Dank aussprechen - erst durch Ihre sowie Eure tolle Unterstützung habt Ihr uns nicht nur einen perfekten Tag beschert, sondern uns darüber hinaus auch mit ausgezeichneter Ausrüstung versorgt, von der wir bei den anstehenden Turnieren diesen Jahres mit Sicherheit bestens profitieren werden!

 

IHR SEID EINSAME SPITZE -

BEREITS HEUTE FREUEN WIR UNS AUF DEN

4. KINDERFUßBALLTAG 2019!

 

 

Die mediale Berichterstattung zu diesem Projekt finden Sie hier:

 

Mediales Echo

__________________________________________________________

22.02.2018 - 50 Jahre eines besonderen Lebens ...

 

Am heutigen Tage gab es in der Pestalozzischule Oberbruch allen Grund zur ausgelassenen Feier, da Frau Josefine "Josi" Schreinemachers, die Küchenchefin unseres Hauses ihren 50. Geburtstag inmitten zahlreicher Kinder sowie Teamkollegen feierte.  

Anlässlich dieses Ehrentages hatten sowohl das gesamte Team, wie auch sämtliche Schülerinnen und Schüler eine Menge toller Überraschungen für unsere Jubilarin vorbereitet: so versammelten sich dann zunächst alle Anwesenden in der Aula unsere Schule, wo Josi als sichtlich gerührter Mittelpunkt zahlreiche Darbietungen zu ihren Ehren erleben durfte. 

Durch viele Lieder, Gedichte, Vorträge und sogar mittels eines kleinen Theaterstücks wurde Josi von allen Seiten eindrucksvoll attestiert, die "Gute Seele" der Pestalozzischule Oberbruch zu sein. Darüber hinaus würdigte die Festgesellschaft ihre zahlreichen und umfassenden Verdienste, welche bekanntlich weit über das Küchenrevier unseres Hauses hinausgehen. 

Egal, ob "Mutter für alle Fälle", Notfallsanitäterin, Trösterin {vor allem bei Herzschmerzen}, Improvisationstalent, Meisterköchin oder auch geborene Erzieherin: sämtliche dieser Fähigkeiten vereinigt "unsere Josi" seit Jahren meisterhaft und wie selbstverständlich in ihrer Person. 

Dafür, dass sie eben so ist, wie sie ist {einfach "nur" toll} dankten ihr am Schluss des Festaktes alle Anwesenden in einer laaaaaangen Schlange und überreichten Josi symbolisch jeweils eine Rose. Im Anschluss daran ging es dann in "ihre Küche", wo auf die erstaunten Gratulanten ein riesiges Buffet mit viel Eis wartete. Typisch Josi - eben immer für eine Überraschung gut!

 

Das gesamte Team sowie alle Kinder der Pestalozzischule Oberbruch

wünschen Dir, liebe Josi, alles erdenklich Gute sowie viel Glück,

Zufriedenheit und Gesundheit - vor allem aber Gottes Segen

im neuen Lebensjahr!

 

Du bist eine zentrale Persönlichkeit unseres gemeinsamen Hauses,

weshalb wir alle hoffen, dass Du uns noch viele, viele Jahre

"in alter Frische" erhalten bleibst!

______________________________________________________________ 

11.02.2018 - 1000,00 Euro für die Pestalozzischule!

 

Der allseits beliebte "Oberbrucher Jeckentreff" konnte in diesem Jahr neben seinen zahlreichen tänzerischen, wie akrobatischen Showqualitäten mit einem besonderen Höhepunkt aufwarten: seitens der Karnevalsgesellschaft "Brööker Waaterratte" unter Führung ihres Prinzenpaares Ebi I. nebst seiner Prinzessin Marianne und KG - Präsident Helmut Frenken sowie Frank Lindenlauf {Leiter des hiesigen REWE - Marktes}, respektive Frau Silke Boormann {Bäckereikette Kamps} wurde ein symbolischer Spendenscheck in Höhe von unglaublichen 1000,00 Euro an Frau Schäfer und mich selbst übergeben.

Freuten sich gemeinsam über die gelungene Spendenaktion:

Helmut Frenken {Präsident der KG "Brööker Waaterratte" und Vorsitzender des Fördervereins der Pestalozzischule Oberbruch}, meine Wenigkeit, Frau Julia Schäfer, Frau Silke Boormann {Bäckereikette Kamps}, Frank Lindenlauf {Leiter des hiesigen "REWE" - Marktes und Adjutant bei der o.a. KG, Adjutantin Anke Baraniak, Prinzessin Marianne & Prinz Ebi I. nebst Adjutant Guido Baraniak {v.l.n.r.} 

 

Nachdem die KG "Brööker Waaterratte" durch ihren Berlinerverkauf vom 20.01.2018 {vgl. hierzu auch die entsprechende Berichterstattung weiter unten} mit Hilfe zahlreicher Bürgerinnen und Bürger in nur zwei Stunden insgesamt 607,52 Euro erlöste, hatte deren Adjutant Frank Lindenlauf, der Leiter des hiesigen "REWE" - Marktes, in dem die tolle Aktion stattfand, den o.a. Betrag noch einmal auf 1000,00 Euro aufgerundet.

Hatten am 20.01.2018 bereits nach zwei Stunden etliche Berliner an zahlreiche Bürgerinnen und Bürger verkauft: Prinzessin Marianne, Helmut Frenken, Frank Lindenlauf, Silke Boormann und Prinz Ebi I. {v.l.n.r.}.

 

Mit Hilfe des Geldes sollen bereits in naher Zulkunft verschiedenste Schulprojekte finanziert und somit die nachhaltige Qualität unseres multiprofessionellen Bildungs - und Erziehungsstandortes weiter erfolgreich ausgebaut werden.

 

Sowohl der KG "Brööker Waaterratte", der Familie Lindenlauf

und der Bäckereikette Kamps, als auch allen beteiligten

Bürgerinnen und Bürgern danke ich für ihr absolut

spitzenmäßiges Engagement von ganzem Herzen!

 

Hier finden Sie die diesbezügliche Medienberichterstattung

 

Mediales Echo

__________________________________________________________

08.02.2018 - Von Zwergen, Wasseratten & einer fliegenden Frau ...

 

Wie in jedem Jahr, so fand auch am heutigen Morgen die traditionelle, wie allseits beliebte Altweiber - Karnevalsfeier in der Pestalozzischule Oberbruch statt. Bereits am frühen Morgen tummelten sich daher dutzende Zwerge, Polizisten, Tänzerinnen, Feuerwehrleute, Teufelchen, Freibeuter sowie Indianer und Cowboys sowohl auf beiden Schulhöfen, wie natürlich auch in den verschiedenen Klassenräumen.

 

Nachdem die einzelnen Klassen zunächst von 08.00 Uhr bis 09.30 Uhr ihre individuelle Karnevalsfeier genießen konnten, wurde das bunte Treiben ab 09.45 Uhr in der Aula gemeinsam mit vielen interessierten Eltern und Erziehungsberechtigten fortgeführt.

 

Zu Beginn jener Feier stellte unsere Schulleiterin Frau Schäfer sichtlich stolz fest, dass die Aula "langsam, aber sicher aus allen Nähten" platze, weil die Pestalozzischule Oberbruch erfreulicherweise von immer mehr Schülerinnen und Schülern besucht werde. Im Anschluss daran dankte sie nicht nur dem Schulteam, sondern auch der gesamten Schülerschaft für die umfangreichen persönlichen Anstrengungen, welche jene Veranstaltung in dieser schönen Form überhaupt erst ermöglichen würden.

Im Anschluss daran führten die einzelnen Klassen unter donnerndem Applaus sämtlicher Anwesender einmal mehr tolle und mitreißende Darbietungen auf, welche von einer begeisternden Choreographie zum allseits beliebten "Fliegerlied" der 1a {vgl. hierzu auch das vorstehende Bild} sowie dem Stück "Hoppelhase Hans" der 1b über verschiedene gesangliche, wie gestalterische Meisterstücke der Schuljahre 2 und 3 bis hin zu einer höchst anspruchsvollen, akrobatischen Tanzaufführung der Klasse 4a reichte. 

Traditioneller Höhepunkt dieses kaleidoskopischen Karnevals war aber auf jeden Fall wiederum der von allen Beteiligten sehnlich erwartete Auftritt unserer hiesigen Karnevalsgesellschaft "Brööker Waaterratte" unter Leitung ihres aktuellen Prinzen "Ebi I" samt seiner Prinzessin Marianne, welche in der Folge wahre Begeisterungsstürme durch den Einsatz ihres bewährten "Urgesteins" Helmut Frenken einerseits, wie natürlich auch mittels intensiver Verteilung leckerster "Kamelle" andererseits auslösten.

Frau Schäfer nutzte diese Gelegenheit, um sich nochmals sowohl bei den Oberbrucher Profi-Karnevalisten, wie auch den Verantwortlichen des hiesigen REWE - Supermarktes für deren tolle Spendenaktion vom 20.01.2018 zu bedanken {vgl. obiges Foto}, in deren Verlauf insgesamt 1000,00 Euro für unsere Schule gesammelt wurden {vgl. hierzu auch die entsprechende Berichterstattung des Fachbereiches Schulsozialarbeit vom 20.01.2018}. Vor der eindrucksvollen Kulisse des darauf folgenden, tosenden Applauses kündigte Helmut Frenken an, dass der gesamte Spendenbetrag am Sonntag, den 11.02.2018  um 21.00 Uhr im Rahmen des "Oberbrucher Jeckentreffs" an Frau Schäfer, respektive mich selbst feierlich übergeben werde.

Gebührend abgerundet wurde jener denkwürdige Showact durch eine gemeinsame Gesangseinlage mit dem Chor unserer Schule {vgl. hierzu das obige Foto} bei der unter anderem auch das klassische "Oberbrucher Karnevalslied" angestimmt wurde. Da verschiedene Kostümträger hierbei allerdings noch einige gravierende Unsicherheiten aufwiesen, versprach Helmut Frenken feierlich, Frau Julia Schäfer umgehend sowohl die fraglichen Noten, wie auch den zugehörigen Text zu übermitteln und den entsprechenden Lernerfolg im kommenden Jahr persönlich zu überpüfen. 

Nachdem die "Brööker Waaterratte" in Richtung ihres nächsten Auftritts weitergezogen waren, bat unsere Schulleiterin als nächstes Frau Raphaela Zang {ehemals Jeismann} auf die Bühne, um ihr zunächst im Namen aller Anwesenden zu ihrem heutigen Geburtstag zu gratulieren und sie danach von der Pestalozzischule Oberbruch zu verabschieden.

 

Vor jenem Hintergrund würdigte Frau Schäfer ihren unermüdlichen und nachhaltig positiven Einsatz als Integrationsfachkraft des Jahres 2016, Leiterin der Urwaldgruppe, respektive kommissarische Leitung der gesamten hiesigen Nachmittagsbetreuung im Jahre 2017 und betonte, dass sie Frau Zang auf deren eigenen Wunsch hin leider sehr schweren Herzens ziehen lassen müsse. Erläuternd fügte sie hinzu, dass Frau Zang sich beruflich wesentlich weiterentwickeln und in Kürze eine neue Anstellung antreten werde, welche für sie ohne Frage eine tolle neue Herausforderung und für ihren neuen Arbeitgeber eine absolute Bereicherung darstelle.

 

Sodann bot sie allen Kindern an, sich persönlich von ihr zu verabschieden, was - wie auf dem vorstehenden Bild eindeutig zu erkennen - zu einer wahren Erstürmung unserer Bühne führte. Da hierbei natürlich auch zahlreiche Tränen flossen, beschwichtigte Frau Schäfer die traurigen Schülerinnen und Schüler mit der Ankündigung, dass man Frau Zang bereits im kommenden Schuljahr "als Mama" wieder an der Pestalozzischule Oberbruch begrüßen würde und "die Türen unseres Hauses" ihr immer offenstünden.  

Das gesamte Schulteam wünscht Dir, liebe Raphaela, alles erdenklich Gute für Deinen künftigen Lebensweg und natürlich auch weiterhin viel Erfolg. Auch im Fachbereich Schulsozialarbeit wirst Du stets ein gern gesehener Gast und kompetenter Ansprechpartner bleiben!

 

Sämtlichen Närrinen und Narren wünschen wir eine tolle,

erlebnisreiche und friedliche Karnevalszeit, indem wir

Euch freudig zurufen:

 

"BROOK ALAAF - ON´ WENN ET VERSÜPPT!"

P.S. ...

 

Um ein Haar wäre uns am Ende dieses schönen Tages Frau Kuhnhäuser - ich meine natürlich: Miss Mary Poppins durch einen plötzlichen Windstoß im Treppenhaus abhanden gekommen, was ich unter Einsatz aller persönlichen Kräfte gerade noch verhindern konnte.

 

Wie sagt man so schön: Ende gut, alles gut - wir sehen uns dann am Aschermittwoch in alter Frische wieder!

 ______________________________________________________________

20.01.2018 - Großer Berlinerverkauf zugunsten der Pestalozzischule

 

Am Samstag, den 20.01.2018 verkauft die Karnevalsgesellschaft "Brööker Waaterratte" in Zusammenarbeit mit der Familie Lindenlauf sowie der Bäckereikette Kamps im hiesigen "REWE" - Markt  von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr leckere Berliner. Der betreffende Erlös soll der Pestalozzischule Oberbruch in vollem Umfang zu Gute kommen und am Karnevalssonntag im Rahmen des "Oberbrucher Jeckentreffs" an Frau Julia Schäfer und mich übergeben werden.  

Ich persönlich werde am 20.01.2018 auf jeden Fall vor Ort sein

und für meine gesamte Familie leckere "Berliner" einkaufen.

 

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt möchte ich mich sowohl

bei der KG "Brööker Waaterratte", als auch bei der

Familie Lindenlauf, respektive der Bäckereikette

Kamps für ihr tolles soziales Engagement

ganz herzlich bedanken!

__________________________________________________________

18.12.2017 - Ja, ist denn heut´ schon Weihnachten?

 

Wie bereits im vergangenen Jahr, so konnte ich auch am heutigen Tage insgesamt 21 Kindern sämtlicher Schuljahre mit tatkräftiger Hilfe vieler Heinsberger Bürgerinnen und Bürger ein strahlendes Lächeln ins Gesicht zaubern, indem ich ihnen bereits unmittelbar vor dem diesjährigen Weihnachstfest gemeinsam mit Frau Cathrin Coenen tolle sowie sehr individuelle Geschenke überreichen  durfte.

Ob "Baby-Born", "LEGO Star-Wars", Fußbälle für Halle und Straße, Schminksets, Knete, ferngesteuerte Autos, Kuscheltiere oder auch "Die Siedler von Catan" - alle Beschenkten erfreuten sich an den wunderschönen Überraschungen, mit deren Hilfe sie sicherlich nicht nur die anstehenden Weihnachtsferien sehr kurzweilig und spielerisch erlebnisreich gestalten können.

Seit nunmehr 15 Jahren findet erfreulicherweise die vorweihnachtliche Aktion "Strahlende Kinderaugen" in Heinsberg statt, an der sich die Pestalozzischule Oberbruch über Herrn Maaßen vom Stadtjugendamt Heinsberg bereits im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr beteiligen durfte {lesen Sie hierzu gerne auch die diesbezügliche Berichterstattung vom 21.12.2016 weiter unten}.

 

Sämtlichen Helferinnen und Helfern, wie auch allen freiwilligen

Spendern, die unseren Kindern ihre unvergesslichen

Überraschungen ermöglicht haben, sei an dieser

Stelle unsererseits ein

 

!!! HERZLICHES DANKESCHÖN !!!

 

gesagt. 

_______________________________________________________________

11.12.2017 - Auf den Hund gekommen ...

 

Eine besondere Überraschung erwartete am heutigen Tage die Kinder meiner Fußball-AG: Frau Sonja Helou, welche seitens des Stadtjugendamtes Heinsberg im Zeitraum 04.12.2017 - 11.12.2017 ein Kurzpraktikum im Fachbereich Schulsozialarbeit absolviert, unterstütze unser letztes Training des Jahres 2017 mitsamt ihrer treuen Hündin "Ronja"   

Wie auf dem obigen Bild unschwer zu erkennen ist, waren sämtliche Sportler hiervon absolut begeistert und schlossen "Ronja" augenblicklich in ihre Herzen. Diese wiederum erwiderte die zahlreichen Streicheleinheiten jenes Nachmittages mit einem riesengroßen Potenzial an tierischem Charme sowie kraftspendender Kuscheleinheiten.

 

Dies war nach Frau Maria Nelissen mit ihrem Pony "Moritz" {24.05.2017} sowie dem "Skywalker" Tobias Storms samt seinem Hund "Sky" {12.06.2017} bereits die dritte menschliche, wie tierische Unterstützung dieser Arbeitsgemeinschaft, über die wir uns alle sehr, sehr gefreut haben! 

 

Vor jenem Hintergrund möchte ich mich - natürlich auch im Namen sämtlicher Sportlerinnen und Sportler - ganz herzlich bei

Frau Helou und ihrer Hündin "Ronja", aber natürlich

auch nochmals bei Frau Nelissen mit ihrem "Moritz",

respektive dem "Team Skywalker" bedanken!

 

Hoffentlich sehen wir uns bald wieder -

ihr seid alle jederzeit herzlich willkommen!

_______________________________________________________________

20.10.2017 - Nichts ist so beständig, wie der Wandel ...

 

Aufgrund der erfreulichen Gesamtentwicklung unserer Schule sowie der damit verbundenen Entwicklung der Schülerschaft werden künftig wieder sämtliche Klassenräume für Unterrichts - und Differenzierungszwecke benötigt.

 

Vor jenem Hintergrund habe ich auf entsprechende Bitte unserer Schulleitung hin gerne meine ursprüngliche Wirkungsstätte {in der ich viele schöne Erfahrungen machen durfte} im Obergschoss {Raum O7} aufgegeben, damit auch dort baldmöglichst viele Kinder gut unterrichtet werden können.

Das frisch renovierte, bestens ausgestattete und sehr gemütliche, neue Büro des Fachbereiches Schulsozialarbeit finden Sie ab sofort im Ergeschoss der Pestalozzischule Oberbruch, Raum E9, gleich zwischen der Aula und unserer "Kleinen Elchschule".

 

Neben einem ebenerdigen, leicht zugänglichen und lichtdurchfluteten Aufenthaltsbereich steht Ihnen dort auch selbstverständlich ein vielfältiges sowie facettenreiches Informationsangebot samt vielen Mitnahmebroschüren zur freien Verfügung.

 

Da jedes Ende auch gleichzeitig ein neuer Anfang ist, habe ich die zahlreichen tollen Erinnerungen des "alten" Fachbereiches in den Aufbau der neuen Gesamtkonzeption implementiert, weshalb ich mich nunmehr sehr auf zahlreiche gute Gespräche, verschiedenste Hilfen und natürlich menschliche Kontakte freue.  

______________________________________________________________

13.09.2017 - Informationsabend des Fachbereiches Schulsozialarbeit

 

Am Mittwoch, den 13.09.2017 habe ich im Zeitraum von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr unmittelbar vor Beginn der Klassenpflegschaftssitzungen unserer beiden neuen 1. Schuljahre einen umfangreichen Informationsabend für die Eltern und Erziehungsberechtigten sämtlicher Schulneulinge in der Aula unserer Pestalozzischule Oberbruch durchgeführt.

 

Im Rahmen meines diesbezüglichen Vortrages wurde meinerseits nicht nur der Fachbereich Schulsozialarbeit mit allen einzelnen Wirkunsgebieten detailliert präsentiert, sondern auch dessen vielfältigen Hilfeangebote {z.B. im Bereich des Bildungs - & Teilhabepaketes, der Prävention, respektive der vielschichtigen Beratungsangebote} beleuchtet.

 

Obwohl längst nicht alle verantwortlichen Erziehungsberechtigten am besagten Abend den Weg in unsere Aula fanden, entwickelte sich im Verlaufe des Abends ein intensiver sowie nachhaltig positiver Austausch mit allen Teilnehmern, mit dessen Hilfe ich persönlich viele neue Handlungsansaätze für mein künftiges pädagogisches Wirken generieren konnte.

 

Besonders gefreut hat mich dabei die Tatsache, dass zahlreiche Erziehungsberechtigte den Fachbereich Schulsozialarbeit als klares Standort - und Entscheidungsmerkmal der persönlichen Schulwahl identifiziert haben.

 

Dieser Umstand ist für mich Genugtuung und Verpflichtung zugleich -

gerne werde ich jenes Erfolgskonzept künftig gemeinsam mit

Ihnen und Ihren Kindern weiter entwickeln!

_______________________________________________________________

01.09.2017 - Mit besserer Ausrüstung ins neue Schuljahr ...

 

Wie vor den Sommerferien versprochen, habe ich den sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern der Pestalozzischule Oberbruch pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018 insgesamt 24 neue Sportleibchen {in der Fachsprache auch "Markierungshemden" genannt} sowie darüber hinaus mehrere hochqualitative Fußbälle aus verschiedenen, aktuellen Kollektionen zur Verfügung gestellt. 

Die gesamte neue Ausrüstung wird künftig nicht nur im Rahmen meiner verschiedenen Arbeitsgemeinschaften, sondern vor allem auch im Zuge des täglich stattfindenden Pausenfußballs zum Einsatz kommen.

Eingeweiht wurden besagte Sportutensilien während des Pausenfußballs der beiden Hofpausen am heutigen Tag, was bei sämtlichen Beteiligten zu großer Begeisterung führte.

 

Bereits zu diesem Zeitpunkt ist absehbar, dass künftig insbesondere die Verteilung der Rückennummern eine zentrale Rolle einnehmen wird ...

______________________________________________________________

 < Aktuelles >

 

Einschulung 2018

Informationen zu Terminen für die neuen Erstklässler unter

Einschulung 2018

 

Der Film ist online!! Unsere Chorkinder sind jetzt richtige Stars! Die Adresse ist zu finden unter KiRaKa singt

 

Anstehende Termine

im Überblick

 

30.05.2018

Mädchenfußballturnier

an der KGS Teveren

 

05.06.2018

Bundesjugendspiele

 

06.06.2018

Zwischenrunde der

44. Heinsberger

Grundschul -

Kreismeisterschaft

in Oberbruch

 

08.06.2018

Grillnachmittag

in der OGS

 

20.06.2018

Modul 1 der Vortragsreihe

"Umgang mit Stress und Traumatisierung"

des Fachbereiches

Schulsozialarbeit

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel