Beklage nicht, wo Du nicht helfen kannst

und such´ zu helfen dem, was Du beklagst!

 

William Shakespeare, 1564 - 1616

Wie darf ich helfen?

Obwohl das äußerst facettenreiche und niederschwellige Hilfeangebot des Fachbereiches Schulsozialarbeit in erster Linie unsere Schülerinnen und Schüler fokussiert, werden hierdurch bei Bedarf natürlich gleichfalls auch sämtliche Erziehungsberechtigte, rechtliche Betreuer, wie ebenso das gesamte Kollegium der Pestalozzischule Oberbruch unterstützt.

 

Das diesbezügliche Leistungsspektrum umfasst:

 

1.    Schülerschaft

 

1.1     Offenes Beratungs - und Hilfeangebot an jedem Schultag;

1.2     Persönliche Hilfestellung zu allen Fragen des Bildungs - & Teilhabepaketes;

1.3     Ausgleich sozialer Benachteiligungen durch passgenaue Lösungsansätze;

1.4     Vielfältige Hilfsangebote zur individuellen Persönlichkeitsentwicklung;

1.5     Präventionsarbeit zur Bekämpfung von Schulmüdigkeit und -absentismus;

1.6     Regelmäßige Präventionsangebote zur Extremismusabwehr;

1.7     Ständiger Kindesschutzbeauftragter im Hinblick auf {sexuellen} Mißbrauch; 

1.8     Hausbesuche im Rahmen unentschuldigter, d.h. ungeklärter Fehlzeiten;

1.9     Förderung eines gewaltfreien & respektvollen Miteinanders;

1.10   Tägliches Konfliktmanagement {z.B. mittels Streitschlichtung & Mediation};

1.11   Krisenintervention {z.B. bei drohender Kindeswohlgefährdung};

1.12   Umfassende Unterstützung bei der Inanspruchnahme externer Hilfen;

1.13   Tägliches Projekt "Trainingsraum" zur Deeskalation & Reintegration;

1.14   Tägliches Projekt "Pausenfußball" zur sinnvollen Freizeitgestaltung; 

1.15   Projekt "Spielfeld" zur pädagogischen Kompension von Regenpausen;

1.16   Federführung im Rahmen des Projektes "Schulobstprogramm";

1.17   Projekt "Kinderfußballtag" als jährliche Sonderveranstaltung;

1.18   AG "OGS-Fußball" im wöchentlichen Zyklus {montags};

1.19   AG "OGS-Sport" im wöchentlichen Zyklus {dienstags};

1.20   AG "Schulschwimmen" im wöchentlichen Zyklus {freitags};

1.21   AG "Schulfußball" im wöchentlichen Zyklus {freitags}.

 

 

2.     Eltern & Erziehungsberechtigte

 

2.1    Offenes Beratungs - und Hilfeangebot an jedem Schultag;

2.2    Persönliche Hilfestellung zu allen Fragen des Bildungs - & Teilhabepaketes;

2.3    Ständiger Ansprechpartner in sämtlichen Erziehungs - und Bildungsfragen;

2.4    Präventionsarbeit zur Bekämpfung von Schulmüdigkeit und -absentismus;

2.5    Bedarfsberatungen zur Reduzierung unentschuldigter Schülerfehlzeiten; 

2.6    Regelmäßige Präventionsangebote zur Extremismusabwehr;

2.7    Ständiger Kindesschutzbeauftragter im Hinblick auf {sexuellen} Mißbrauch;

2.8    Flexible Terminvereinbarungen - auch über die regulären Schulzeiten hinaus;

2.9    Unkomplizierte & aufsuchende Hilfe vor Ort im konkreten Bedarfsfall;

2.10  Individuelle Hilfen im Rahmen von Behörden - oder Gerichtsterminen;

2.11  Krisenintervention {z.B. bei drohender Kindeswohlgefährdung};

2.12  Umfassende Unterstützung bei der Inanspruchnahme externer Hilfen.

 

 

3.     Schulkollegium

 

3.1    Kontinuierliche Teilnahme an Konferenzen und Teambesprechungen;

3.2    Ständiges {d.h. gewähltes} Mitglied der schulischen Teilkonferenz;

3.3    Regelmäßige Teilnahme an Disziplinar-, respektive Zeugniskonferenzen;

3.4    Unterstützung von Gruppenangeboten, Freizeiten und Veranstaltungen;

3.5    Schritthaltende Mitwirkung bei der Konzept-, bzw. Teamentwicklung;

3.6    Pädagogische Begleitung von Integrationsfachkräften und Hilfspersonal;

3.7    Kollegiale Fall - sowie bedarfsorintierte Individualberatung;

3.8    Umfassende Unterstützung bei der Inanspruchnahme externer Hilfen;

3.9    Krisenintervention {z.B. bei drohender Kindeswohlgefährdung};

3.10  Hausbesuche im Rahmen unentschuldigter, d.h. ungeklärter Kindesfehlzeiten;

3.11  OGS - Koordinationsbeauftragter.

 

 

4.     Stadtjugendamt Heinsberg

 

4.1   Teilnahme an den wöchentlichen Fach - und Fallbesprechungen;

4.2   Aktive Mitwirkung im Rahmen zyklisch stattfindender Hilfeplangespräche;

4.3   Frühwarn - & Schnittstellenfunktion;

4.4   Bedarfsunterstützung von Behörden - & Gerichtsterminen.

 

 

5.     Institutionen & Behörden

 

5.1   Regelmäßiger Austausch mit den regional zuständigen Beratungsstellen;

5.2   Intensive Zusammenarbeit mit dem örtlichen Streetworker SKYWALKER; 

5.3   Enge Kooperation mit der Jugendeinrichtung "OASE";

5.4   Ständiger Ansprechpartner für die {über-}regionalen Ermittlungsbehörden.

 < Aktuelles >

 

DANKE! an die Brööker Waaterratte und den REWE für die tolle Spendenaktion am 20.01.18!!!

 

Anstehende Termine im Überblick:

 

02.03.2018, 11-14 Uhr

Generalprobe im WDR in Köln

03.03.2018, ab16 Uhr

Auftritt mit dem WDR Rundfunkchor

 

16.03.2018
3. Kinderfußballtag

in der Sporthalle Grebben

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel