Eine Chronik schreibt nur derjenige, dem die Gegenwart wichtig ist.

 

Johann Wolfgang von Goethe, 1749 - 1832

Es war einmal ...

 

13.03.2019 - Willkommen in der Wirklichkeit ...

 

Eine besondere Gelegenheit zur Vorstellung unserer persönlichen Tätigkeit als Schulsozialarbeiter eröffnete sich sowohl meiner Kollegin Silke Esser von der Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht, als auch mir selbst am Abend des heutigen Tages: im Rahmen des Jugendhilfeausschusses der Stadt Heinsberg erhielten wir beide die Möglichkeit, den Gremiumsmitgliedern nicht nur die täglichen Herausforderungen, sondern vor allem auch das Erreichte der vergangenen vier Jahre zu erläutern. 

Drei Standorte, an denen bereits vor Jahren Fachbereiche der Schulsozialarbeit über die Stadt Heinsberg etabliert wurden: die Pestalozzischule Oberbruch {seit August 2015}, die Städtische Realschule Heinsberg {seit September 2015}, wie auch die Gesamtschule Heinsberg - Waldfeucht {seit 1998}.

Mit Hilfe einer detailliert ausgearbeiteten Präsentation stellten wir dabei zunächst die jeweilige Schulsozialarbeit an der Pestalozzischule Oberbruch, der Städtischen Realschule Heinsberg sowie an der Gesamtschule Heinsberg - Waldfeucht vor und schilderten im Anschluss daran die standorttypischen Herausforderungen und individuellen Handlungsansätze.  Hierauf aufbauend wurde dann die Fallstatistik der vergangenen vier Jahre analysiert, wobei eindeutig erkennbar wurde, dass an sämtlichen Standorten sowohl der Bedarf nach Schulsozialarbeit, als auch die jeweiligen Unterstützungspotenziale stetig sowie eindeutig angestiegen sind.  

Schulsozialarbeit fokussiert zahlreiche Zielgruppen und Handlungsfelder, kann selbst aber nur in gut entwickelten sowie leistungsfähigen Netzwerken optimal wirken. Hiesige Bedarfsträger sind dabei die städtischen Schulen, Kooperationspartner im Falle der Pestalozzischule Oberbruch, bzw. der Städtischen Realschule Heinsberg der Caritasverband für die Region Heinsberg e.V. und aufsichtsführende Behörde das Jugendamt der Stadt Heinsberg als Inhaber des staatlichen Wächteramtes.

Zum Abschluss führten wir einen Perspektivwechsel durch und skizzierten den typischen Tagesablauf eines Schulkindes sowie dessen Familie mit allen Ansprüchen, Problemen und Herausforderungen. Hierdurch brachten wir den Anwesenden die Lebenswirklichkeit vieler Menschen in Oberbruch näher  und schufen so ein allgemeines Verständnis für unsere jeweiligen, fachlichen Handlungsansätze.

 

Nach Abschluss unseres Vortrages dankten uns die Ausschussmitglieder

für unsere bisherige Arbeit und wünschten uns für die Zukunft viel

Mut, Kraft sowie persönlichen Durchhaltewillen. 

______________________________________________________________

15.03.2019 - Fit im Sport, stark im Leben

 

Der bereits 4. Kinderfußballtag unserer Schule wurde am heutigen Tage unter traditioneller Federführung des Fachbereiches Schulsozialarbeit und erneuter Kooperation mit dem Stuttgarter Unternehmen "FutureSport" sowie der Dürener Fußballschule in der Sporthalle zu Grebben durchgeführt.

 

Erfreulicherweise erstmalig in geschlechtergemischter Besetzung absolvierte die Schulfußball-AG dabei unter dem Motto "Fit im Sport, stark im Leben" mit insgesamt 25 {!} Mädchen und Jungen von 08.00 bis 13.00 Uhr ein gewohnt anspruchsvolles und abwechslungsreiches Training unter fachlicher Anleitung von Herrn Werner Nefgen, dem Leiter der Dürener Fußballschule sowie mir selbst.

Ermöglichten mit ihrer finanziellen Unterstützung die Durchführung des inzwischen vierten Kinderfußballtages an der Pestalozzischule Oberbruch: zahlreiche Sponsoren, von denen uns viele bereits seit Jahren "die Treue halten". 

Im entsprechenden Vorfeld waren wie in jedem Jahr verschiedene Sponsoren akquiriert worden, welche diese schöne und von allen Teilehmern heiß ersehnte Veranstaltung mit ihrer großzügigen, finanziellen Unterstützung erst möglich machten. Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass sich viele der Sponsoren bereits seit vier Jahren in Folge für dieses beliebte, sportpädagogische Projekt engangieren.

Unserer bewährten Tradition folgend, begann der 4. Kinderfußballtag mit dem legendären und dreifachen "Pestalozzi"-Schlachtruf.

Zu Beginn des professionellen Trainings freute sich Herr Werner Nefgen, seines Zeichens Inhaber und Leiter der Dürener Fußballschule, dass er die "Pestalozzianer" auch im Jahre 2019 trainieren dürfe und lobte wiederum die "erneut spitzenmäßige Vorbereitung der Gesamtveranstaltung und die absolut tolle Disziplin sowie die vorbildliche Leistungsbereitschaft der Sportlerinnen und Sportler". Das euphorisierte und hochmotivierte Team begrüßte "Werner" daraufhin mit dem - inzwischen legendären - "Pestalozzi"-Schlachtruf. 

Mit vielen und zum Teil hochkomplexen Kraft-, Ausdauer-, Reflex- & Schnelligkeitsübungen brachten Werner Nefgen und ich selbst die Mitglieder unseres Schulfußballteams zum Schwitzen.

Im Anschluss daran absolvierten unsere leistungsstarken Jungfußballer über viele Stunden eine Fülle von herausfordernden, kräftezehrenden und oftmals hoch komplexen Übungen, welche vor allem individuelle Ausdauer-,Technik- sowie Koordinationsfertigkeiten, das Pass - und Umschaltspiel, die Arbeit mit und gegen den Ball, wie auch das taktische Spielverständis fokussierten. Darüber hinaus trainierten die Sportler ausgiebig und mit viel persönlicher Kreativität verschiedenste Freistoß- und Elfmetervarianten. 

Auch in diesem Jahr absolvierten sämtliche Nachwuchskicker den 4. Kinderfußballtag mit großer Bravour: Werner Nefgen zeigte sich wiederum absolut beeindruckt von der "riesengroßen" Motivation, der persönlichen Einsatzbereitschaft und Durchhaltefähigkeit sowie natürlich auch dem vorbildlich-disziplinierten Auftreten der Sportlerinnen und Sportler. 

Auch in diesem Jahr bewiesen sämtliche Pestalozzianer dabei wiederum eine spitzenmäßige Motivation, hervorragende Individualpotenziale, vorbildlichen Teamgeist sowie schier unerschöpfliche Ausdauer. Zum Ende des Trainings freute sich Werner Nefgen daher besonders, ihnen allen die heiß begehrte und hoch verdiente Teilnahmeurkunde zu überreichen. Gleichzeitig ließ er mir selbst eine besondere Ehre zuteil werden, da er mich in meiner Funktion als Trainer dazu einlud, das Feriencamp der Dürener Fußballschule in Kempen vom 16. bis zum 18.04.2019 persönlich durchzuführen. Natürlich verstand sich meine augenblickliche, diesbezügliche Zusage selbstredend.  

Schon heute freue ich mich gewaltig auf das Osterferienfußballcamp der Dürener Fußballschule in Kempen, mit dessen Durchführungsverantwortung ich seitens Herrn Werner Nefgen betraut wurde. Zahlreiche "Pestalozzianer" haben sich hierfür bereits angemeldet ...

Nach ihrer Rückkehr in die Pestalozzischule wartete bereits ein köstliches Mittagessen samt "eiskaltem" Nachtisch auf unsere Nachwuchsfußballer. Im Anschluss daran ließ man diesen schönen, fröhlichen und ereignisreichen Tag mit einer zweistündigen Spieleeinheit im Fachbereich Schulsozialarbeit ausklingen. Aufgrund der allseits hervorragend positiven Resonanz wurde meinerseits bereits am gleichen Tage in Absprache mit dem Unternehmen FutureSport der 5. Kinderfußballtag unserer Schule für März 2020 terminiert.

 

Sämtlichen Sponsoren, der Dürener Fußballschule, Herrn Nefgen sowie natürlich dem gesamten Schulfußballteam gilt meine persönliche Hochachtung sowie mein ausdrücklicher Dank.

 

Bereits jetzt freue ich mich auf die sportliche Fortsetzung

dieses tollen Projekts im kommenden Jahr!

______________________________________________________________

Aktuelles

 

Anstehende Termine

im Überblick

 

30.10.2019

Informationsabend des

FB Schulsozialarbeit zum Thema "Bildungs - & Teilhabepaket"

Anmeldung erforderlich!

 

06.11.2019 & 13.11.2019

Zweiteilige Vortragsreihe

"Professioneller Umgang

mit Mobbing" des FB

Schulsozialarbeit

Anmeldung erforderlich!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel